Parkplatz

Vor vielen Supermärkten gibt es diese Parkplätze für Eltern mit kleinen Kindern. Sie sind größer, damit man leichter eine Babyschale oder ein Kind aus dem Auto rausnehmen kann. Sie sind auch näher am Eingang. Ein toller Service. Leider finden sich immer wieder Arschlöcher, die meinen, die Plätze wären für sie da. Meistens sind es gesunde, junge Männer, oder Frauen in den Vierzigern, die definitiv KEINE Kinder dabei haben. Offensichtlich wäre es ihnen zu mühsam, ein paar Meter weiter zu gehen – meist gibt es genügend freier Plätze etwas weiter entfernt.

Als ich neulich so einen jungen Typen angesprochen habe, ob er denn wisse, dass er einen Elternparkplatz blockiert, hat er nur mit den Schultern gezuckt. Die „Dame“ auf dem Elternparkplatz daneben hatte auch keine Kinder dabei. Aber das muss man ja verstehen, mit ihren höchstens 45 Jahren wäre der Weg ja sonst zu weit.

Damit das klar ist: mein Kind ist schon zu alt, als dass ich diese Parkplätze nützen würde. Aber ich kann mich noch erinnern, wie dankbar ich war, dass es sie gibt. Leider sind sie nicht, wie die Behindertenparkplätze, gesetzlich geschützt.
Und es werden sich weiterhin Idioten finden, die sie denen, die sie brauchen, wegnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.